Sonntag, 15. Oktober 2017

Hähnchenschenkel gefüllt mit Ziegenkäse und gegrilltem Kürbis


Eine cremige Füllung, knusprig-würzige Haut, innen ein ausgesprochen zartes, saftiges Hähnchenfleisch – so sollen Hähnchenschenkel sein. 
Wenn ich bei unserem Metzger reinkomme und mir der Duft von frischem gegrillten Hähnchen in die Nase steigt, bringt mich das völlig um den Verstand und lässt mich meist nicht mehr los. Also nehme ich meistens 5 Hähnchenschenkel für 2£ zusätzlich mit, die ich dann zuhause nach meinem (unseren) Geschmack zubereite. 

Heute will ich euch ein weiteres tolles Rezept verraten und zwar Schenkel, die aus Freilandhaltung direkt vom Bauern kommen und von mir mit Ziegenkäse gefüllt werden. Dazu der Allrounder im Herbst: Kürbis mit Knobi und Rosmarin. Ein wunderbar aromatisches Rezept. 

Hähnchenschenkel gefüllt mit Ziegenkäse und gegrilltem Kürbis

Vorbereitung: 15 Min.
Backen: 40 Min.

Zutaten für 4 Personen
1 Butternusskürbis (ungefähr 800g), geschält, entkernt und in Keile geschnitten
2 EL Olivenöl
2 EL fein gehackter Salbei
125 g weicher Ziegenkäse
3 Knoblauchzehe
4 Zweige Rosmarin plus 1 TL fein gehackt
6 Ober-Hühnerschenkel mit Haut
250 g Packung Räucherspeck, in Würfel geschnitten

  • Backofen auf  200°C erhitzen. Die Kürbisspalten mit 2 zerdrückten Knoblauchzehen, 1 Esslöffel Öl und 1 Esslöffel gehacktem Salbei vermengen. Auf ein Backblech geben, salzen und pfeffern und 10 Minuten im Ofen backen.
  • Den Ziegenkäse, Knoblauch, Rosmarin, den restlichen Esslöffel gehackten Salbei mit etwas Salz und Pfeffer in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken.
  • Die Haut von den Hähnchenschenkeln etwas anheben, um zwischen Fleisch und Haut eine Tasche zu schneiden. Darin jeweils 1 EL  der Ziegenkäse-Masse füllen.  Die Hähnchenschenkel rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. 
  • Die Speckwürfel in einer mittelgroßen Pfanne in Olivenöl goldbraun anbraten. Dann die Hühnerschenkel mit der Haut nach unten für 6-8 Minuten braten, bis sie goldgelb sind (keine Sorge, wenn ein wenig Käse herausfällt). Hühnerschenkel und Speck in den Ofen zu den Kürbisspalten auf das Backblech geben, auch den Bratsaft aus der Pfanne dazugießen. Rosmarinzweige zufügen und für weiter 20 Minuten im Ofen backen. 


Samstag, 14. Oktober 2017

Paradiesischer Genuss: Bramley Apfel-Karamell-Käsekuchen (GF)


Keine Frucht hat mehr Symbolgehalt als der Apfel: Sinnbild der Antike für das Leben, Schneewittchens Fast-Verhängnis, Genuss, der die Menschheit aus dem Paradies vertrieb.
Jetzt die heimische Ernte nicht frisch vom Baum zu genießen, wäre eine Sünde!

Die Äpfel habe ich am Donnerstag frisch vom Baum gepflückt – jetzt bin ich definitiv in Herbst Stimmung. Apfelzeit heißt somit Apfelkuchen-Zeit! Frischer und saisonaler geht es nicht. Ich verbinde den Apfelkuchengenuss, so wie beinah all meine kulinarischen Highlights immer mit schönen Erinnerungen. Hier habe ich es nicht nur genossen die knackigen, rotbackigen Äpfel von den Bäumen zu pflücken, sondern mindestens genauso die Landschaft, sowie Kühe und Pferde die auf den Weiden grasen. 


Heimat des Bramley-Apfels:
Ohne Klonen wäre Anfang der 1900er Jahre die britische Tradition des Apfelkuchens zu Ende gewesen. Die Mutter aller Bramley-Apfelbäume drohte ein Sturm dahinzuraffen, trug aber noch letzte Früchte. Die Universität Nottingham befreite den Original-Baum zuletzt 1991 von Pilzbefall. Der Bramley-Apfel wird wegen seines hohen Säuregehaltes nicht roh verzehrt, eignet sich aber hervorragend als Kochapfel. 1876 bekam der Apfel von er königlichen Gartenbaugesellschaft die höchste Anerkennung und auf dem Apfelkongress 1883 die Auszeichnung für die beste Zubereitung des britischen Apfelkuchens. Der hohe Gehalt an Apfelsäure und geringere Zuckergehalt verleiht dem Bramley-Apfelkuchen seinen würzigen Geschmack. Dazu weist der Bramley-Apfel eine rund 20 Prozent niedrigere Trockensubstanz auf und bleibt dennoch beim Kochen konsistent. Nach dem Kochen bleibt er saftig und schmelzend.


Bramley Apfel-Karamell-Käsekuchen

Zutaten für den Boden
250 g gemahlene Mandeln
100 g Butter 
2 EL Birkenzucker
½ TL Zimt

  • Für den Boden; Aus den Mandeln, der Butter, Zimt und dem Birkenzucker einen Teig kneten und in eine runde Springform (24 cm) drücken. In den Kühlschrank stellen und durchkühlen lassen.



Für den Käsekuchen
100 g Birken-Puderzucker
1 gehäufter TL gemahlener Zimt
50 g Butter, geschmolzen
5 Eier
400 g Frischkäse
400 g Mascarpone

  • Den Backofen auf  110°C vorheizen. 
  • Für den Käsekuchen; Die Eier mit dem Zucker verrühren, bis die Mischung cremig wird. Dann den Frischkäse und die  Mascarpone unterrühren. Auf den durchgekühlten Boden gießen und im vorgeheizten Ofen etwa 1 Stunde 30 Minuten backen. Dann die Hitze abstellen und die Backofentür für 20 Minuten angelehnt lassen; Dadurch wird verhindert, dass die Oberseite Risse bekommt.Den Käsekuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, dann über Nacht kühlen. 



Für die hausgemachte Karamellsauce
60g Butter
90g brauner Zucker
5 Esslöffel Sahne
  • Für die Karamellsauce; Den Zucker in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze schmelzen lassen, bis der Zucker eine goldbraune Farbe angenommen hat. Dabei nur wenn nötig gelegentlich mit einem Schneebesen umrühren. Butter hinzugeben und unterrühren. Den Topf vom Herd nehmen und langsam unter Rühren die Sahne dazugeben. Abkühlen lassen. 


Für die Zimtäpfel
1½ Äpfel, dünn geschnitten
2 TL Zitronensaft
1 TL Zimt
4 EL brauner Zucker
1 EL Butter
  • Für die Zimtäpfe; Äpfel schälen. Stiele und Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Apfelstücke, braunen Zucker, Zitronensaft und in einem Topf geben. Butter hinzugeben und für 15-20 Minuten kochen. Abkühlen lassen. 
  • Äpfel in das Karamell geben und auf dem Käsekuchen verteilen. 


Na und wie das dann am Wochenende zu Hause so ist… man schwelgt in Erinnerungen. Man hat Lust auf Kuchen und möchte Erinnerungen und Appetit verschmelzen.
Schönes Wochenende euch allen

Sonntag, 8. Oktober 2017

Gebratene Peking Ente mit Pflaumen-Hoisin-Sauce in Pfannkuchen (Low Carb & GF)


Wir lieben Ente. Ganz besonders liebe ich die klassisch zubereitete Peking Ente. Hierbei wird die Ente schön gewürzt und kommt mit knuspriger Haut daher. Das gebratene Fleisch der Ente wird gezupft und in kleine *Low Carb Pfannkuchen* (Rezept siehe weiter unten) zusammen mit Gurke, Frühlingszwiebeln und mit einer chinesisch gewürzten Pflaumensauce einwickeln.                      
Einfach Köstlich! Und es macht Spaß, in einer geselligen Runde sich am Tisch alles selbst zusammenzubauen.

Ich habe wieder eine Gressingham Ente genommen, die steht für hochqualitative Enten und ist eine einzigartige Kreuzung aus der wilden Mallard und der Pekingente. Das Ergebnis: reichhaltiges, zartes und schmackhaftes Fleisch, einen geringen Fettanteil und einen vollen Wildgeschmack. Die Aufzucht befolgt strikte Qualitätsregeln für hohe Qualität: sogenannte Methode eine "integrated farming system", integrierte Aufzuchtssystem.


Gebratene Peking Ente mit Pflaumen-Hoisin-Sauce in Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:
1,2 kg Ente
Salz
5-Spice-Powder (chinesisches Fünfgewürz-Pulver)
frischer Ingwer

Für die Pflaumen-Hoisin-Sauce:
10-12 entsteinte Pflaumen
3-4 EL flüssigen Honig
2 Prisen 5-Spice-Powder (chinesisches Fünfgewürz-Pulver)
2 EL Sojasauce
½ TL Chilipulver
geriebene Orangenzest

Für die Garnitur:
1 Gurke,grob gehobelt
1 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
2 Packungen Pfannkuchen (GF) oder selbstgemachte (Rezept weiter unten)

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. 
  • Die Ente mit frischen Ingwer einreiben und großzügig mit Salz und 5-Spice-Powder würzen. Restlichen Ingwer in die Bauchhöhle stecken.
  • Ente auf das Backofengitter setzen, den Bräter dann direkt unter die Ente stellen, damit Fett und Bratensaft hineintropfen können. Die Ente 2 Stunden braten, bis sie durchgegart und knusprig ist. 
  • Während die Ente gart, hat man viel Zeit für die Pflaumen-Hoisin Sauce: dafür alle Zutaten mit einem Spritzer Wasser in einen Topf geben und zugedeckt ca. 40 Minuten leise köcheln lassen, ab und zu umrühren -  ggfs. noch etwas Wasser hinzufügen.Vom Herd nehmen und mit dem Zauberstab glatt pürieren. Nochmals abschmecken und erkalten lassen. 
  • Die Ente herausnehmen und 30 min ruhen lassen; Das Fleisch der Ente mit 2 Gabeln von den Knochen lösen und auf eine Servierplatte anrichten. Die Pfannkuchen über Dampf kurz erhitzen, damit sie wieder weich werden. Frühlingszwiebeln und Gurke in kleine Schüssel füllen und zusammen mit der Pflaumen-Hoisin-Sauce auf den Tisch stellen, damit jeder sich seine Pfannkuchen zusammenstellen kann!

Low Carb Pancake


Für jene, die es gerne herzhaft mögen:

Zutaten
4 Eier
150 ml Sahne
150 g gemahlene Mandeln (alternativ Mandelmehl)
2 TL neutrales Eiweißpulver
30 g Ghee (alternativ Kokosöl)


  • Eier, Sahne, Eiweißpulver und die gemahlenen Mandeln zu einem Teig verrühren. Der Teig sollte eine breiige Konsistenz haben.
  • In einer kleinen Pfannen das Ghee erwärmen und Etwa 2 EL Teig in die Pfanne geben, goldbraun werden lassen und wenden. Mit dem restlichen Teig wiederholen. 
Tipp: Wer die Pancake gerne süß essen möchte, gibt dem Teig Süße nach Wahl hinzu.


Samstag, 7. Oktober 2017

Low Carb Halloween-Schokotorte mit Gruselfinger


Nicht mehr lange, dann huschen wieder unheimliche Gestalten durch die Nacht und wollen nur Eines: SÜSSES – sonst gibts Saures! Da entscheide ich mich doch gerne für etwas Süßes, nämlich meine leckere Halloween-Torte. Ich hoffe euch gefällt die Idee und ihr könnt eure Halloweenparty damit aufpeppen! 

Das Rezept für die Torte, welches ich leicht abgewandelt habe, stammt aus dem Buch "Low Carb, Die besten Rezepte".


Halloween-Schokotorte mit Gruselfinger

Zubereitungszeit ca. 1 Std. und 30 Min.

Zutaten
Für den Tortenboden:
6 Eier
140 g Butter und etwas Butter für die Form
50 g Edelbitterschokolade (85 %)
100 g Birkenzucker
70 g gemahlene Haselnüsse
50 g Mandelmehl und etwas Mandelmehl für die Form
1 TL Backpulver
1TL Vanillearoma
30 ml Rum
400 g Himbeeren (TK-Produkt)
6 Blatt Gelatine
Vanüleextrakt und Süßstoff nach Geschmack


Für die Ganache:
75 g Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)
200 g Sahne

Für die Gruselfinger:
100 g Marzipanrohmasse
4 geschälte Mandeln
1 EL Puderzucker
etwas Kakao und Zimt

  • Backofen auf 180°C (Umluft: 160°C) vorheizen. Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Butter in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze schmelzen. Schokolade grob hacken. 50 Gramm Schokolade in der heißen Butter verrühren. Abkühlen lassen. 
  • Eigelbe schaumig schlagen. 100g Birkenzucker,Schokobutter, Haselnüsse, Mandelmehl, Backpulver, Vanillearoma und Rum zufügen und verrühren. Eischnee vorsichtig unterheben.
  • Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Butter ausstreichen und mit Mandelmehl ausstreuen. Teig einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 45 Minuten backen. Abkühlen lassen und den Boden einmal waagerecht durchschneiden.
  • Himbeeren in einen kleinen Topf geben und bei geringer Hitze erwärmen. Abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen. 
  • Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten und zugeben. Mit Süßstoff und Vanilleextrakt abschmecken. Abkühlen lassen und den unteren Boden mit Himbeercreme bestreichen. Oberen Boden auflegen und leicht andrücken. 
  • Für die Ganache die Schokolade hacken. Sahne aufkochen, über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen, dann verrühren. Abkühlen lassen und 10 Std. im Kühlschrank fest werden lassen, dann 1 Std. Zimmertemperatur annehmen lassen und durchrühren bis sie streichfähig ist. Die Torte gleichmässig mit der Ganache überziehen. Kühl stellen. 
  • In der Zwischenzeit die Gruselfinger zubereiten. Das Marzipan mit dem Puderzucker verkneten. Dann aus der Masse möglichst in 4 gleich Teile aufteilen, diese zu Kugeln rollen und dann zu Würsten. Nun jeweils eine halbe Mandelhälfte als Fingernägel vorne in die Masse drücken und mit einem Messer die Falten in die Finger modellieren. Mit Zimt und Kakao bepinseln, um die Gruselfinger echter wirken zulassen. 
  • In die Tortenoberfläche eine längliche Mulde graben und die Finger so Platzieren, das es aussieht, als ob die Hand aus der Mulde gekommen wäre. Mit einem Messer die Kratzspuren ziehen.
          Nährwertangaben pro Stück:
          231 kcal, 6g Eiweiss, 19g Fett
          5g Kohlenhydrate
  
          Rezeptidee: Aus dem Buch "Low Carb, Die besten Rezepte"

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Traumzeitmomente - Herbst


Der Herbst präsentiert sich jetzt von seiner schönsten Seite, da macht es so richtig Spaß sich auf in die bunte Natur zu machen und tolle Fotomotive einzufangen. Auf der Suche nach diesen schönen Fotomotiven habe ich mich auf in den Lurgan Park gemacht. Einfach herrlich ist es durch die herumwirbelnden Blätter spazieren zugehen, mit blauen Himmel und einer bunten Blattverfärbung in den Bäumen. 


Die Sonne steht tief und lässt die bunten Blätter in ein besonders schönes Licht erstrahlen. Eine traumhaft schöne Herbststimmung  zum träumen, wandern und genießen. Unter der herbstlichen Stille der bunt gefärbten Bäume glaubt man, das Arbeiten der Trolle in der Erde zu hören. 


Überall machen sich Eichhörnchen auf die Suche nach Vorräten. Mitten auf dem Weg unter dem Eichenbaum, da hockt der kleine Wicht und gibt sich der Völlerei hin. Ein paar Sprünge, und schon hockt es wieder am Stamm.


Plötzlich kreist hoch über meinem Kopf mit weit ausgebreiteten Flügeln eine Möwe. Es scheint, als suche sie nach Futter. Dann dreht der Vogel langsam ab und verschwindet. 


Im See schwimmen in vollkommener Schönheit die Schwäne. Ein Schwan schwimmt anmutig hin und her. Plötzlich stellt er die Federn auf, macht damit auffallende Fluggeräusche, so als möchte er jeden Augenblick davonfliegen. 


Im Hintergrund steht ein altes herrschaftliches Haus, das Brownlow House. Wenn ich mein Kopf
durchgelüftet, mit den Füssen im Laub geraschelt und die bunten Farben genossen habe, werde ich dort einkehren und mir an einer heißen Tasse Schokolade meine doch so kalten Hände wärmen. 


Dienstag, 3. Oktober 2017

Paleo Meeresfrüchte Paella


Ursprünglich wird in die berühmte Paella Reis hinzugefügt, diese Paella Version ist mit Blumenkohl-Reis gemacht - eine etwas Moderne Version - die Spanier mögen es mir verzeihen! 
Seid ganz herzlich eingeladen in meiner Küche, setzt euch hin, schnappt euch ein Glas Wein, riecht das feine Aroma von Meer und Gemüse und genießt eine runde mit!


Chorizo & Meeresfrüchte Paella

Zutaten für 4-6 Personen
500 ml Hühnerbrühe
15 bis 20 Safranfäden
1 Kopf Blumenkohl, grob gehackt
2 EL Ghee oder Kokosöl
150 g spanische Chorizo, in dicke Scheiben geschnitten
2 rote Paprika, gewürfelt
2 frische Tomaten, gewürfelt
1 große Zwiebel, gehackt
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 EL Tomatenpaste
1 TL süßen Paprikapulver
1 EL geräucherter Paprikapulver, plus mehr zu dienen
1 kleiner Bündel frische flache Petersilie, Blätter und Stängel getrennt gehackt
8 Königs Garnelen, geschält, mit Schwänze, gereinigt 
1400 g Miesmuscheln, gereinigt
300 g Venusmuscheln, gereinigt
Extra natives Olivenöl, zum Nieseln
1/2 Zitrone, entsaftet

  • Die Hühnerbrühe in einen Topf gießen und bei mittlerer Hitze erwärmen, vom Herd nehmen. Die Safranfäden einrühren, 5 bis 10 Minuten lang ziehen lassen.
  • Inzwischen den Blumenkohl von den Blättern und Strunk befreien. In große Stücke schneiden, waschen und trocken tupfen. Die Stücke in der Küchenmaschine zerkleinern bis sie die Größe von Reiskörnern haben.
  • Ghee oder Kokosöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, die Chorizowurst hinzufügen und knusprig braten. Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, süßen und geräucherte Paprikapulver hinzufügen und köcheln lassen, bis das Gemüse weich gegart ist. 
  • Nun die Safran/Hühnerbrühe dazu gießen Petersilienstiele zufügen und zum kochen bringen, dann die Garnelen, Miesmuscheln und Venusmuscheln dazu geben. Einen Deckel auf die Pfanne geben und geschlossen ca. 2 bis 3 Minuten kochen, bis sich die Muscheln sich geöffnet haben. 
  • Den Blumenkohl hinzufügen, für 1 Minute mitkochen. Mit Salz und frischen schwarzem Pfeffer würzen.
  • In eine Servierschüssel übertragen. Mit den Petersilienblättern garnieren und mit Olivenöl und Zitronensaft beträufeln. Mit etwas geräucherten Paprikapulver bestreuen.

Samstag, 30. September 2017

Low Carb Drip Cake mit Schokolade & Brombeeren


Drip-Cakes werden so genannt, da die Glasur in zähen Tropfen den Kuchen heruntertropft. Dass so ein Kunstwerk nicht innerhalb weniger Minuten fertig ist, dürfte klar sein. 
Im Inneren dieses rund 15cm hohen Schokoladengebildes verbirgt sich leichte Brombeercreme. Der Schokoboden wird in eine kleine 20cm Durchmesser Springform gebacken, diese werden zweimal durchgeschnitten das so drei Lagen entstehen. Die werden jeweils von einer Seite mit Brombeercreme bestrichen. Einmal ausgekühlt kommt eine Ganache zum Bestreichen außenherum zum Einsatz und noch einmal flüssig als Drip.

So eine Torte wollte ich schon lange machen und endlich kam ich dazu. Naja ein wenig muss ich mit dem Dripping bei der nächsten Geburtstagstorte üben. Aber es stellte sich heraus, dass es eine ausgesprochen gute Wahl war, denn die Torte war ein wunderbar saftiger, fruchtiger und zugleich cremiger Genuss.


Drip Cake mit Schokolade & Brombeeren

Zutaten für 10 Stücke, 1 Springform (ca.20cm Ø)
1 Std. Zubereitung 
50 Min. Backen 
1 Std. Auskühlen 
12 Std. Kühlen
Pro Stück ca. 310 kcal

Für den Tortenboden:
4 Eier Salz
1 EL Butter
100 g Birkenzucker 
50g Mandelmehl
1 TL Johannisbrotkernmehl
3 TL Backpulver
3 TL Kakaopulver
1 Prise Zimtpulver

Für die Brombeercreme:
300g Brombeeren TK
60 g Birkenzucker 
3 Blatt Gelatine
200 g Sahne
1 TL gemahlene Vanille
250 g Quark

Für d:ie Ganache:
75 g Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)
200 g Sahne

Für das Driping:
50 g Sahne
50 g gehackte Zartbitterschokolade (mind. 80% Kakao)

Außerdem:
1 Handvoll frische Brombeeren
Butter für die Form

  • Den Backofen auf 180°C vorheizen. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten. Für den Tortenboden Eier trennen, Eiweiße mit i Prise Salz steif schlagen. Eigelbe, zimmerwarme Butter und Birkenzucker mit dem Handrührgerät in 3-4 Min. cremig aufschlagen. Mandel- und Johannisbrotkernmehl, Backpulver, Kakao und Zimt mischen. Mehlmischung zum Eigelb geben und gleichmäßig unterrühren. Eischnee in zwei Portionen unterheben. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Mitte) 45-50 Min. backen. Den fertigen Tortenboden auf einem Kuchengitter 1 Std. auskühlen lassen.
  • Brombeeren waschen, mit 1 EL Birkenzucker in einem Topf aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 10 Min. köcheln, bis sie weich sind und platzen. Abkühlen lassen und durch ein Sieb streichen. Gelatine 5 Min. in Wasser einweichen und tropfnass in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen. Sahne mit Vanille und übrigem Birkenzucker steif schlagen. Quark mit dem Brombeermark verrühren. 2 EL davon unter die Gelatine rühren, mit der übrigen Quarkcreme verrühren und die Sahne unterheben.
  • Den Schokoboden zweimal durchschneiden. Den gesäuberten Springformring auf eine Tortenplatte stellen. Aus Backpapier zwei Streifen schneiden und den Rand des Rings erhöhen. Einen Boden in den Ring legen. Die Hälfte der Creme daraufgeben. Den zweiten Boden einlegen und die übrige Creme darauf verstreichen. Mit dem letzten Boden abschließen. Die Torte über Nacht kühl stellen.
  • Für die Ganache die Schokolade hacken. Sahne aufkochen, über die Schokolade gießen, kurz stehen lassen, dann verrühren. Abkühlen lassen und 10 Std. im Kühlschrank fest werden lassen, dann 1 Std. Zimmertemperatur annehmen lassen und durchrühren bis sie streichfähig ist. Die Torte aus dem Ring lösen. Die Ganache noch einmal gut durchrühren, und die Torte damit einstreichen und nochmal kalt stellen bis die Ganache fest geworden ist.  
  • Während dessen das Driping: herstellen. Dafür die Sahne aufkochen, anschließend die Kuvertüre hinzufügen und rühren bis eine homogene Masse entsteht. Leicht abkühlen lassen. Nun mit einem Löffel die Schokolade zuerst am Rand verteilen, sodass sich ein schöner Drip ergibt. Am Ende die restliche Schokolade oben auf der Torte mit einer Palette leicht verstreichen. 
  • Mit Brombeeren garnieren.
Tipp: Dunkle Schokolade ist weniger suss als die Vollmilchvariante. Deshalb ist die Ganache etwas herber. Wer's süßer mag, kann 1 TL Birkenzucker in die Schokolade rühren. 

Quelle: Aus dem Buch "Low Carb Backen" von Stefanie Nickel & Anna Walz 


Huhn, Speck und Blauschimmelkäse Jalousie (GF)


Ich liebe es, wenn ich Rezepte immer wieder abändern und neu erfinden kann. Jalousien gehören unbedingt dazu und müssen überhaupt nicht immer süß sein. Ich mit dem Resultat sehr zufrieden, genau so wollte ich das Verhältnis von Teig zu Füllung.



Huhn, Speck und Blauschimmelkäse Jalousie 

Vorbereitung + Kochzeit 45 Minuten

Zutaten für 6 Personen
1 Esslöffel Olivenöl
240 g Speck, grob gehackt
1 kleiner Lauch (200g), dünn geschnitten
160 g grob gehacktes gegrilltes Huhn 
125 g Blauschimmelkäse
270 g glutenfreier Blätterteig 
1 Ei, leicht geschlagen

  • Den Backofen auf 220°C / Umluft 200°C vorheizen. Einen Backblech mit Backpapier einlegen.
  • Den Speck in einer Pfanne knusprig braten. Auf küchenpapier abtropfen lassen. 
  • Olivenöl in der gleichen Pfanne erhitzen; Lauch darin anschwitzen, dann von der Hitze nehmen. Nun den Den Lauch den Speck, Huhn und Käse dazugeben und vermengen. Fülle überkühlen lassen.
  • Den Blätterteig in 2 gleich große Quadrate schneiden. Blätterteigboden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Fülle auf den Teigboden geben, dabei einen 2 cm breiten Rand frei lassen und diesen mit Ei bestreichen.
  • Die zweite Teighälfte der Länge nach falten und mit einem scharfen Messer im Abstand von 1 cm einschneiden. Auseinander falten und vorsichtig über den belegten Blätterteigboden legen. Die Ränder dabei gut auf den Boden festdrücken. Die Jalousie mit Ei bestreichen.
  • Die Jalousie im vorgeheizten Backofen bei für ca. 25-30 Minuten backen. 
  • Serviervorschlag: Salat 

Freitag, 29. September 2017

Einkaufen im St.Georges-Markt, Belfast - Lachs mit Honig-glasiertem Fenchel-Apfel-Gemüse


Ich komme regelmäßig in die Markthalle. Mir gefällt der „besondere Flair“ der Markthalle. „Hier ist alles so familiär, vielleicht liegt es aber auch nur an der Mentalität der Iren. Die Standbetreiber sind sehr engagiert und stets freundlich. Von Fisch und Obst über Blumen und Klamotten zu Souvenir-Artikeln, kann fast alles gekauft werden. 


Für mein heutiges Rezept benötige ich Lachs, also steuerte ich direkt auf die Fischbuden zu - noch frischer geht es kaum. 
Danach zum Gemüsestand, wo zwei wohlriechende Fenchelknollen und ein paar Äpfel in mein Einkaufskorb verschwanden. 


Lachs ist einer meiner beliebtesten Fische auf meinem Teller. In dieser Variante wird das saftige Filet mit Fenchel sowie ein süß-säuerlichen Apfel-Note verfeinert. Dieses Rezept enthält ein paar außergewöhnliche Gewürze, nämlich Tart Sumach und ein paar duftende Fenchel-Pollen. 


Lachs mit Honig-glasiertem Fenchel-Apfel-Gemüse

Zutaten für 4 Personen
Für das Rub-Gewürz
1 EL Koriandersamen
2 EL gemahlenen Sumach oder süßer Paprika
2 TL fein geriebene Zitronenschale
2 TL Salz

Für den Fisch und Fenchel
4 Lachsfilets, vorzugsweise Wildfang
4 1/2 TL frisch gepressten Zitronensaft
1 TL Honig
3 EL plus 1 TL Olivenöl
2 Fenchelknolle, geviertelt, Strunk entfernen und in dünne Streifen schneiden (das Grün beiseitelegen)
Ein halber Granny Smith Apfel, waschen, nach Belieben schälen und in dünne Spalten schneiden.
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 TL Fenchel Pollen


  • Den Backofen auf 220°C erhitzen.
  • Für das Rub-Gewürz die Koriandersamen bei mittlerer Hitze in einer kleinen Pfanne erhitzen, bis sie leicht goldbraun und aromatisch sind, das dauert ca. 3 Minuten. Etwas abkühlen lassen. Die Samen im Mörser zerstoßen. Dann das Sumac-oder Paprikapulver, Zitronenschale und Salz zugeben und mischen.
  • Die Lachsfilets großzügig auf allen Seiten mit dem Rub-Gewürz einreiben. Die Filets auf einen Teller legen und beiseite stellen. In einer kleinen Schüssel 4 Teelöffel Zitronensaft und Honig verrühren. 
  • Fenchel und Äpfel in Olivenöl 2–3 Min. unter Wenden andünsten, mit Salz, Pfeffer und Fenchel Pollen würzen. Zitronensaft/Honig-Saft zugeben und zugedeckt ca. 5 Minuten dünsten.
  • Den Fenchel und die Äpfel auf ein Backblech oder in eine feuerfeste Form übertragen. Lachsfilet auf den Fenchel/ Apfelspalten legen und im vorgeheizten Backofen 6-10 Minuten backen. 
  • Fenchel-Apfel-Gemüse auf Teller anrichten, je ein Stück Lachsfilets darauf setzen. Fenchelgrün hacken und darüber streuen.

Mittwoch, 27. September 2017

Zimt-Thymian Schokoladen Cupcakes, Low Carb und Glutenfrei


Rezepte für leckere Sachen, die glücklich machen! Thymian, Schokolade und Salz … und das alles vereint in Cupcakes. Ein echtes Geschmacks-Erlebnis! Besonders die Paleo Freunde werden diese Zimt-Thymian Schokoladen Cupcakes glücklich machen. 

Zimt-Thymian Schokoladen Cupcakes

Zutaten für 12 Cupcakes
140 g gemahlene Mandeln
80 g Pfeilwurzel (arrowroot)
2 TL Backpulver
eine Prise Salz
80 g Birkenzucker 
40 g Kakao
4 TL gehackter frischer Thymian, plus extra zu dekorieren
3 TL gemahlener Zimt
75 g Kokosnussbutter, geschmolzen und gekühlt
4 EL Olivenöl
1 TL Vanille Bohnenpaste
4 Eier
extra natives Olivenöl, zum beträufeln 


  • Den Backofen auf 170°C vorheizen.
  • Mandeln,Pfeilwurzel, Backpulver, Salz, Birkenzucker, Kakao, Zimt und Thymian in einer Schussel geben und vermischen und durch ein Siep streichen.
  • In einer separaten Schüssel, die Kokosnussbutter, Öl, Vanille und Eier zusammen verrühren. Die trockene Zutaten-Mischung zufügen und verrühren. 
  • 12 Mulden des Muffinbleches mit Papierförmchen auslegen. Den Teig gleichmäßig darin verteilen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen. 
  • Die Cupcakes mit etwas Olivenöl beträufeln und mit Thymian dekorieren. 


Montag, 25. September 2017

Foggy morning in Brownlow House & Lurgan Park


Heute Morgen bin ich mit meinem Schatz nach Lurgan unterwegs, etwa 10 Minuten Autofahrt von uns aus. Von da aus wollten wir Euch auf unseren Spaziergang durch die brillante Parkanlage mit dem atemberaubenden Brownlow House mitnehmen.  


Die Kleinstadt Lurgan ist die Heimat der Familie Brownlow aus dem 19. Jahrhundert. Der 250 Hektar große Park, ist der zweitgrößte Stadtpark in Irlands. Der 59 Hektar große künstliche See wurde während der Hungersnot gebaut und war das Heim und Trainingsplatz von “Master McGrath”, einer der größten und berühmtesten Renn-Windhunde Irlands.


Diese frische feuchte Luft, dann der wunderschöne See der noch im leichten Nebel schläft, bringt mich in eine nostalgische Stimmung. 


Ich beobachte die Vögel, wie sie im See ihre Kreise ziehen und all die bunten Farben von den Bäumen die überhaupt nicht in Worte zu fassen sind und ich einfach nur glücklich bin, dass er jetzt da ist, der Herbst.


Nach einem langen Spaziergang in der Natur durch den Park, kehrten wir in das gemütliche Herrenhaus ein und bestellen uns im Tea Room eine große Tasse heiße Schokolade und einen Cappuccino mit ganz viel Milchschaum. Im Hintergrund spielte sanft Musik, die uns in eine einzigartige Stimmung trägt, die geprägt ist von Gemütlichkeit. 



Sonntag, 24. September 2017

Lammfleischbällchen mit geröstetem Kürbis, Granatapfel & Tahini Sauce


So, hiermit wäre die Kürbissaison auch hier auf meinem Blog eröffnet. Kürbis einmal anders, mit kräftig-würzigen orientalischen Noten. Süßlich, nussig, würzig und mit einer angenehmen Frische. 
Das heutige Rezept stammt aus einem Buch "The Paleo Chef" von Pete Evans. Das Gewürz Sumach ist eine Mischung aus gerösteten Sesamsamen, Zahtar-Kraut und Salz, das gerne in Nordafrika, dem Nahen Osten und der Türkei verwendet wird.
Aus Tahini, Zitronensaft, Knoblauch und mehr wird eine Sauce hergestellt, die nach dem Backen über den heißen Kürbis verteilt wird. 

Lammfleischbällchen mit geröstetem Kürbis, Granatapfel & Tahini Sauce

Zutaten für 4 Personen
Gerösteter Kürbis
1/2 Kürbis, schälen, Kerne entfernen, Fleisch in 2,5 cm Keile schneiden (bei mir war es ein Butternut-Kürbis)
2 EL Kokosnuss oil, geschmolzen 
2 Prisen gemahlener Kümmel

Fleischbällchen
400 g mageres Lamm-Hackfleisch
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Tomate, entkernt und fein gewürfelt
1 1/2 EL *Türkische Gewürzmischung*
1 EL Granatapfelsirup, plus mehr zu dienen
2 EL Kokosnussöl


Tahini-Sauce
12O g Tahini-Paste (Sesampaste)
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
3 EL Quark
1 TL gemahlener Sumach
1/2 TL gemahlener Kümmel
1 kleine Handvoll frische Minzeblätter, gehackt

Servieren
Olivenöl extra vergine
1 Prise gem. Sumachpulver
Geröstete Kürbiskerne
Kerne von 1 Granatapfel
2 Handvoll frische Minze, zerrissen
Zitronenscheiben


  • Den Ofen auf 200°C vorheizen. Die Kürbisstücke in einer Schüssel geben und mit geschmolzenem Kokosnussöl vermengen. Kürbis gleichmäßig auf ein Backblech verteilen, mit Meersalz, Pfeffer und Kreuzkümmel bestreuen. Im Ofen für 2O bis 25 Minuten braten.
  • Inzwischen das Lamm-Hackfleisch mit Knoblauch, Tomate, türkische Gewürzmischung und Granatapfelsirup in einer Schüssel. Gründlich mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Walnuss-Größe Fleischbällchen formen und in einer großen Pfanne mit 1 Esslöffel Kokoanussöl für 2 bis 3 Minutenan anbraten. Die Fleischbällchen auf ein Backblech legen und bei gleicher Hitze im Ofen ca. 5 Minuten fertig braten. 
  • Für die Sauce, die Tahini-Paste, 4 Esslöffel Wasser, uark, Zitronensaft, Sumac, Kreuzkümmel und Minze zusammen glatt rühren. 
  • Den Kürbis auf eine Servierplatte legen, mit etwas Olivenöl betreufeln und mit Salz, Pfeffer bestreuen. Etwas Sumacpulver darüber streuen, sowie die Kürbiskerne, Granatapfelkerne und die Minze.
  • Mit den Lammfleischbällchen und der restlichen Tahini-Sauce und Zitronenschnitzen servieren.

*Türkische Gewürzmischung*

Zutaten für etwa 80 g
35 g gemahlener Cumin
3 EL getrocknete Minze
3 EL getrockneter Oregano
2 EL süßen Paprikapulver
2 EL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 TL scharfes Paprikapulver


  • Legen Sie alle Zutaten in einen luftdichten Behälter und schütteln Sie, um gut zu mischen. Bis zu 9 Monate aufbewahren.