Freitag, 15. Dezember 2017

Backe vom irischen Weideochsen auf Steckrübenpüree


Ich habe bei "unserem" Metzger wie immer erstklassige Ware erhalten - ich bin ganz hin und weg. Ochsenbacken liegen nicht einfach so im Supermarkt herum, sondern müssen beim Schlachter eures Vertrauens bestellt werden. Die Bäkchen sollten dann entweder schon küchenfertig geliefert werden, oder ihr macht das ganz einfach selber.
Das Fleisch ist von reichlich Bindegwebe durchzogen. Dieses pure Kollagen verwandelt sich beim Schmoren in butterweiche Gelatine-Schichten, die der Hauptgeschmacksträger sind. Wer diese Konsistenz nicht mag, sollte erst gar keine Bäckchen Schmoren!


Backe vom irischen Weideochsen auf Steckrübenpüree

Zutaten
150 g Karotten
150 g Knollenselerie
100 g Schalotten
4 Ochsenbacken
ca. 2 EL Dijon-Senf
1 EL Tomatenmark
etwas Mehl (glutenfrei)
2 El Öl
20 g Butter
750 ml trockener Rotwein
400 ml Kalbs-/oder Rinderfond
3-4 Thymianzweige
3 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
evtl. 2 El Speisestärke
Salz, Pfeffer

Zutaten für das Steckrübenpüree
1 großes Stück Steckrübe (circa 600 g)
1 kleine Kartoffel (circa 75 g)
etwas Schnittlauch
Salz und Pfeffer
50 ml Milch
1 EL Butter
2 EL Crème fraîche
geriebene Muskatnuss


  • Möhren, Sellerie und Schalotten schälen, säubern und grob würfeln.
  • Die Ochsenbacken gründlich von Fett, Haut und Sehnen befreien. Salzen, pfeffern und leicht mit Mehl bestäuben. Die entfernten Fleischreste nicht wegwerfen, sondern mit in den Bräter geben, da Sie auch Geschmacksträger sind.
  • Öl in einem Bräter erhitzen und die Ochsenbacken von allen Seiten scharf anbraten. Die Ochsenbacken aus dem Bräter nehmen, rundum mit etwas Senf bestreichen und beiseite stellen. Butter in den Bräter geben und Schalotten darin kurz andünsten, dann Möhren, Sellerie und Tomatenmark dazugeben und braten, bis sich Röstaromen bilden, also das Tomatenmark fast etwas angebraten ist. Etwas Mehl darüber stäuben und ebenfalls leicht anrösten. Ochsenbacken wieder in den Bräter zwischen das Gemüse legen und Thymian, Knoblauch und Petersilie dazugeben.
  • Mit dem Rotwein ablöschen und das Ganze etwa auf 1/3 reduzieren.
  • Mit Fond auffüllen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 2,5 – 3 Stunden schmoren (Gas 2-3, Umluft 160 Grad).
  • Zeit also, die Küche in Ordnung zu bringen und die gewünschte Beilage vorzubereiten. Die Steckrübe und die Kartoffel Putzen und schälen. Beides in kleine Stücke schneiden und in Salzwasser geben. Die Steckrüben- und Kartoffelstücke bei mittlerer Hitze für circa 25 Minuten weich kochen. Währenddessen den Schnittlauch putzen und hacken. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen. Wenn das Gemüse weich ist das Wasser abgießen. Mit einem Kartoffelstampfer das Gemüse grob zerstampfen. Milch und Butter hinzu geben und weiter stampfen, bis ein lockeres Püree entsteht. Crème fraîche und Schnittlauch hinzu geben und mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken.
  • Das Fleisch aus dem Bräter nehmen und warm stellen.
  • Sauce durch ein feines Sieb passieren und reduzieren, bis sie eine sämige Konsistenz hat. Gegebenenfalls Speisestärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und die Sauce damit binden.
  • Anschließend zusammen mit dem Fleisch und Steckrübenpüree servieren.

Montag, 11. Dezember 2017

Ein kleiner Bummel über den Weihnachtsmarkt Belfast

Baum in der Cityhall

Heute Morgen ging es auf den Weihnchtsmarkt in Belfast, wir sin schon um 10 Uhr angekommen, um den Trubel aus dem Weg zugehen....ich mag kein gedränge. 


Ein Wahrzeihen von Belfast ist das berühmte Rathaus mit seinen schönen Gärten, es bietet eine wunderbare Kulisse für den Belfast Weihnachtsmarkt, mitten im herzen des Stadtzentrums.




Der Weihnachtsmarkt an sich ist ein traditioneller deutscher Weihnachtsmarkt mit dampfenden Glühwein und Bratwurst. Das kulinarische Angebot sind eine Mischung aus traditionellem deutschem und irischem festlichem Flair.


Auf der Fahrt richtung Belfast der Black Mountain - heute im weissem Kleid


Sonntag, 10. Dezember 2017

Chocolate Yule Log - Eine keltische Weihnachtstradition (Low Carb & Glutenfrei)

Let it snow - Schnee in Irland. Was mustte ich am Freitagmorgen sehen, als ich aus dem Fenster schaute; Den ersten, richtigen, flächendeckenden Schnee. Doch dieser hielt sich sowohl in seiner Menge als auch in seiner Haltbarkeit im üblichen irischen Rahmen. Was mich aber nicht davon abhielte, ein paar Bilder einzufangen, die ich gerne mit Euch teilen möchte. 



An der Futterstelle gehts ja hoch her 


Kaum dass die ersten Flocken fallen, zieht es Kinder wie ein Magnet nach draußen :))


Wie immer gönnte ich mir im Brownlow House eine dampfend heisse Tasse Schokolade


So, jetzt komme ich aber zu meinem offiziellen Posting - Ein tolles Weihnachtsrezept !

Ein Yule-Log ist ein köstlicher Schokoladenkuchen mit Cremefüllung, der traditionell in Großbritannien und Irland während der Weihnachtszeit gebacken wird. Yule Log ist eine fantastische Alternative anstelle des traditionellen englischen Weihnachtspudding für den Weihnachtsabend - niemand wird widerstehen können!

Chocolate Yule Log

Zutaten für 8-10 Personen
Zubereitung: 30 Min.
Backzeit: 25 Min.

Zutaten für Yule Log (Biskuitboden)
6 Eier
100 g Birkenzucker
ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
4-5 EL heisses Wasser
100 g helles Mandelmehl
1 TL Backpulver (glutenfrei)

Füllung / Schokoladen-Buttercreme
250 ml Milch
40 g Birkenzucker
1/2 TL Vanilleextrakt
1 Pr. Salz
25 g Stärke
2 Eigelbe (45 g)

200 g weiche Butter
200 g 85 % Schokolade, in Stücke zerbrochen
2 EL Camp Chicorée oder Kaffeeessenz


  • Den Ofen auf 175°C Ober/-Unterhitze / 160°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen.
  • Für den Biskuit die Eier trennen. Die Eiweiße halbsteif schlagen. Die Eigelbe mit Birkenzucker und Vanille schaumig aufschlagen, das heiße Wasser nach und nach unterrühren. Mandelmehl und Backpulver untermischen. Zuletzt den Eischnee vorsichtig unterheben. 
  • Den Teig auf das vorbereitete Backblech glatt streichen und im Ofen der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen, bis der Teig federnd nachgibt. Den Biskuit aus dem Ofen nehmen und auf ein mit Birkenzucker bestreutes Kuchentuch stürzen. Das Backpapier abziehen, dazu bei bedarf mit etwas Wasser bestreichen. Den Biskuit mithilfe des Küchentuchs aufrollen und vollständig abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit für Füllung den Zucker, Vanille, Salz, Stärke und den Eigelben in einem Topf mit etwas Milch verrühren, bis die Zutaten sich gut vermischt haben. Restliche Milch zufügen. Den Topf auf mittlerer Hitze erwärmen und den Pudding ständig rühren, bis er leicht kocht. Anschließend den Pudding mit Frischhaltefolie direkt über dem Pudding abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Die Schokolade in einer hitzebeständigen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Nun das Camp Chicorée/Kaffeeessenz in die geschmolzene Schokolade hinzufügen und glatt rühren. Die zimmerwarme Butter mit einem Handrührgerät cremig rühren. Den abgekühlten Pudding esslöffelweise in die Butter rühren. Anschließend die Schokolade unterrühren. 
  • Wenn der Biskuit kalt ist, vorsichtig aufrollen. Mit einem Spachtel die Halfte der Füllung auf dem Biskuit darauf verteilen, bis zum Rand. Mit Hilfe des Küchentuchs die Biskuitrolle Von der längsseite her aufrollen. Ein ca. 5 cm breiete Rolle abschneiden und neben die Roulade dranlegen. Die Biskuitrolle rundum mit der restlichen Füllung bestreichen und mit einem Garnierkamm oder einer Gabel längs Wellenmuster einritzen. Für ein paar Stunden kühl stellen. Nach Belieben dekorieren.

Ein schönes zweites Adventswochenende Euch allen ! 

Montag, 4. Dezember 2017

Ofengerösteter Butternusskürbis mit Rosenkohl und Bacon


Und, wisst ihr schon, was es Weihnachten bei euch zu essen geben wird? Mittlerweile weiß ich, was es bei uns geben wird. Ich konnte mich nämlich durchsetzen und so wird es ein traditionelles Truthahndinner. Der Vogel ist auch schon bei unserem Farmer des Vertrauens bestellt.
Der Braten ist vielleicht das Herzstuck unseres Weihnachtsfestmahls, aber die Beilagen sind mindestens genau so wichtig. Mit diesem Rezept "Ofengerösteter Butternusskürbis mit Rosenkohl und Bacon" klappt's auf jeden Fall. Ich liebe diese Geschmackskombination; Das leicht herbe vom Rosenkohl, die Süße aus dem Kürbis und den salzigen Speck. Ernsthaft....Rezepte, mit all diesen Komponenten, machen mich glücklich - Die perfekte Beilage! 

Ofengerösteter Butternusskürbis mit Rosenkohl und Bacon 

Zubereitung: 30 Min
Backzeit: 35-40 Min

Zutaten für 4 Portionen
400 g Rosenkohl
Salz
400 g Butternuss-Kürbis
200 g geräucherter Bauchspeck in Würfel
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
3 Zweige frischen Rosmarin, gehackt 
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
3 Esslöffel Olivenöl
1 EL flüssigen Honig

  • Den Rosenkohl putzen, waschen, halbieren und in kochendem Salzwasser 10 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
  • Den Kürbis schälen, von den Kernen und Fasern befreien und in kleine Würfel schneiden. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln, die Blättchen abtrennen und fein hacken.
  • In einer Pfanne den Speck kurz auslassen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober-/ Unterhitze, 180°C Umluft, Gas Stufe 6 vorheizen.
  • Das Gemüse mit dem Knoblauch und Rosmarin auf ein Backblech verteilen, mit dem Olivenöl und Honig beträufeln. Mit Salz, frischgemahlenem Pfeffer und mit einer Prise Muskat würzen. Im vorgeheizten Ofen für ungefähr 35-40 Minuten backen. 


Samstag, 2. Dezember 2017

Low Carb & Glutenfreier Käsekuchen ohne Boden mit Glühweinkirschen (ohne Alkohol)


Advent, Advent, das erste Lichtlein brennt....zu welcher Jahreszeit passt Glühwein besser als jetzt im Dezember, zur Vorweihnachtszeit! Glühwein gehört wie Plätzchen einfach zur Weihnachtszeit dazu - nicht nur eben als klassisch in flüssiger Form, sondern auch als besonderes Extra zum Käsekuchen. Wir lassen es uns gut gehen auf dem Sofa mit einer guten Tasse Tee, ein Stück von meinem Käsekuchen dazu. Er schmeckt herrlich fruchtig und süß und verbreitet garantiert Weihnachtsstimmung.


Eine kurze Geschichte vom irischen Adventskranz. Der Adventskanz besteht auf der grünen Insel nicht aus vier, sondern aus fünf Kerzen, die auch noch bestimmte Farben haben müssen: Drei lila, eine rosa und eine weiße Kerze.  Jede Kerze hat eine besondere Bedeutung. Am ersten Advent und der darauf folgenden Woche brennt als Zeichen für Besonnenheit und Buße eine lilafarbene, ab dem 2.Advent brennt eine weitere lilafarbene. Am dritten Advent entzündet man eine rosa Kerze aus Vorfreude auf die herannahende Geburt von Jesus. Am vierten Advent erstrahlt die dritte lilafarbene Kerze und zum krönenden Abschluss der Adventszeit, leuchtet am Heilig Abend die weiße Kerze als Symbol für Christi Geburt. Auf diese Weise erzählt der Adventskranz in Irland eine ganz eigene Geschichte und gibt freundliche Hinweise, was in der Adventszeit im Vordergrund stehen sollte.

Euch allen einen schönes erstes Adventswochenende und eine entspannte vorweihnachtliche Zeit!

Käsekuchen mit Glühweinkirschen


Zutaten für eine Springform mit 23cm Ø
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 1 Stunde Backzeit

Zutaten für den Käsekuchen
4 Eier
250 g Butter, weich, plus 1 TL 
150 g Birkenzucker
1 kg Speisequark (20 % Fett)
Abrieb von einer Bio Zitrone
1 TL Backpulver
2 TL Vanillepuddingpulver

Zutaten für die Glühweinkirschen:
1 Glas Schattenmorellen, 350g
2 Pk. Vanille-Puddingpulver (für 500 ml Milch)
1 Teebeutel Früchtetee
2 Stück Zitronenscheiben (unbehandelt)
1 Stk. Orange (unbehandelt, in Scheiben geschnitten)
1 Stück Sternanis
1 Stange Zimt
1 Stk. Ingwer (ca. 2cm)

  • Für den Käsekuchen die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Die Springform mit 1 Teelöffel Butter einfetten.
  • Butter, Birkenzucker und Eigelb in einer  Rührschüssel cremig rühren. Quark, Backpulver, Puddingpulver und Zitronenabrieb unterrühren und den Eischnee unterheben.
  • Die Quarkmasse in die Form füllen. Anschließend den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180°C 1 Stunde backen.
  • Für die Glühweinkirschen einen Früchtetee zubereiten. Dazu den Tee mit 250ml kochendem Wasser übergießen und mindestens fünf Minuten ziehen lassen, dann den Teebeutel entfernen. 
  • Kirschen abtropfen lassen, dabei 75 ml Saft auffangen. 2 EL Puddingpulver, 3 EL Früchtetee und 30g Birkenzucher glatt rühren. 
  • Restlichen Früchtetee mit den restlichen Zutaten (am besten alles in einen Beutel stecken) zum Tee geben und 10 Min. ziehen lassen. Beutel entfernen, Kirschen zufügen, aufkochen und unter Rühren das glatt gerührte Puddingpulver zugeben. 1 Min. kochen lassen. Die Kirschen zufügen in eine Schüssel füllen und mit 75 ml Kirschsaft glatt rühren. 

Donnerstag, 30. November 2017

„Gute Laune“-Nussecken als Low Carb


Gerade jetzt, wo Weihnachten ins Haus steht, sind Nussecken eine leckere Ergänzung auf dem Plätzchenteller. Auch als Geschenk eignen sie sich hervorragend. Und die Zubereitung ist wirklich einfach.

Low Carb Nussecken

Zutaten für den Boden
80 g Butter, weich
2 Eier
40 g Birkenzucker
50 g Proteinpulver (Vanille)
80 g Mandelmehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz


Für den Belag
80 g gemahlene Haselnüsse
100 g gehackte Haselnüsse
50 g Butter, weich
20 g Birkenzucker

Für die Schokolade
60 g Zartbitterschokolade 75%
1 TL Kokosöl


  • Den Backofen auf 180C Umluft vorheizen.
  • Für den Boden die Butter zusammen mitden Eiern in eine Schüssel geben. Mit einem Handmixer vermischen. Anschliessend Birkenzucker, Mandelmehl, Backpulver und das Salz dazu geben und nochmals vermischen. Den Teig in eine eckige Backform (ca.20x20cm) verteilen. 
  • Für den Belag die gemahlenen und die gehackten Hasselnüsse zusammen mit der Butter und den Birkenzucker in eine Schüssel geben und gut vermischen. Den Hasselnussbelag über den Boden in der Backform verteilen und für 25-30 Minuten backen. Anschliessend abkühlen lassen und in acht Dreiecke schneiden.  
  • Zartbitterschokolade zusammen mit Kokosöl in einen kleinen Topf über ein Wasserbad schmelzen. Die Nussecken seitlich rundherum in die flüssige Schokolade tupfen und wieder abkühlen lassen. 

          Nährwerte 325,1
          Protein 11,4g
          Fett 25,1g
          Kohlenhydrate 9,9g

Dienstag, 28. November 2017

Gefüllte Steckrübe mit Pastinaken-Creme (vegitarisch)


Nicht umsonst wurde ausgerechnet die Steckrübe in Notzeiten vielseitig verwendet. Sie enthält nämlich viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Eiweiß und etwas Fett. Ihren süßen Geschmack erhalten die Rüben durch den hohen Traubenzuckeranteil. Die Steckrübe ist also ein echtes Powergemüse und stärkt unseren Körper in der kalten Jahreszeit, was auch der folgende Spruch belegt: „Ist der Winter kalt und hart, steht die Steckrübe mit dem Vitamin C parat!“

Gefüllte Steckrübe mit Pastinaken-Creme 

Für 2 Personen
Zubereitungszeit: 1 1/2 Stunden plus Kühlung

Zutaten
1 große Steckrübe, geschrubbt
2 1/2 Esslöffel Olivenöl
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1/2 TL Kreuzkümmel
1 Knoblauchzehe, fein gewürfelt
250g Packung vegetarisches Gourmet-Mix (grüne Linsen,roter Quinoa, Brokkoli, Sojabohnen, Minze)
40 g grob gehackter Grünkohl


Für die Pastinakencreme
400 g Pastinaken, geschält und grob gehackt
400 ml Mandelmilch
Salz
frisch gemahlenen weissen Pfeffer
1 EL Schnittlauch
Prise geriebene Muskatnuss


  • Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze / Umluft 180°C vorheizen. Die Steckrüben unter fließendem, kaltem Wasser kräftig abbürsten, dann in ein großes Stück Folie wickeln und in eine Auflaufform stellen. 1 Stunde im Ofen garen.
  • Inzwischen eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen. Die Hälfte der Zwiebel mit den Kreuzkümmelsamen und Knoblauch für 5 Minuten braten. Den Grünkohl und das vegetarisches Gourmet-Mix zufügen; würzen und gut mischen.
  • Die Steckrübe aus dem Ofen nehmen, auspacken und 10 Minuten abkühlen lassen. Einen 8cm breiten Kreis in die Knolle schneiden und mit einem Löffel die Mitte herausschöpfen, bis ca. 1cm vom Boden. Das ausgehölte Gemüses klein hacken und in die Gourmet-Mixmischung rühren.
  • Nun die Gourmet-Mixmischung mit einem Löffel in die ausgehöhlten Steckrübe füllen, dabei darf auch beliebig um die Seiten herum von der restlichen Füllung gelegt werden. Mit 1 EL Olivenöl beträufeln, und im Backofen 30 Minuten bei 200° garen lassen. 
  • Das restliche Olivenöl in ein Topf erhitzen und die andere Hälfte der Zwiebel mit den Pastinaken für 4 Minuten dünsten. Die Mandelmilch und 200 ml Wasser hinzufügen, zum Kochen bringen, zudecken und 10-12 Minuten kochen, bis die Pastinaken weich sind. 
  • Die Pastinakenmischung mit einem Stabmixer Pürieren. Mit Schnittlauch, Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. 
  • Steckrübe aus dem Ofen nehmen und mit Pastinaken-Creme servieren. 

Sonntag, 26. November 2017

Englischer Weihnachtspudding (paleo-vegan) mit Brandy-Sauce


Wer denkt, dass man Christmas Pudding zwei Tage vor Weihnachten einfach mal schnell backen kann, den muss ich leider enttäuschen. Am besten Ihr fangt jetzt an, euren ganz persönlichen Christmas Pudding zu backen. Nur so erhält einen besonderen Geschmack.
Seinen Ursprung hat der Christmas Pudding im mittelalterlichen und römisch-katholischen England und wird am 25. Dezember serviert. In seinen Ursprüngen bestand er aus 13 Zutaten, die Jesus und die 12 Apostel repräsentieren. Alle Familienmitglieder sollten den Christmas Pudding nacheinander von Osten nach Westen umrühren, in Gedenken an die drei Weisen aus dem Morgenland und ihre Reise. Auch heute noch hält sich die Tradition, dass jeder im Haushalt, insbesondere die Kinder, den Pudding nacheinander umrühren und sich dabei etwas wünschen.

Wenn Kinder mitessen, dann tauchscht bitte den Brandy im Rezept mit Apfelsaft aus!!


Englischer Weihnachtspudding (paleo-vegan) mit Brandy-Sauce

Für 8 Personen
Prep 40 Minuten plus Einweichen
Kochen 3 Stunden

Zutaten
45 g Gojibeeren
75 g Rosinen
60 ml Brandy, Rum oder eine Mischung aus beidem
2 EL Wasser

Feuchte Zutaten
1 große Avocado, sehr glatt purieren
6 entsteinte Datteln, fein hacken  
geriebene Schale und Saft von 1 Orange
2 TL Vanilleextrakt
60 ml Kokosnussöl


Trockene Zutaten
100 g Mandelmehl / gemahlene Mandeln
120 g gemahlene Leinsamen
150 g schokolierte Rosinen
2 EL Rohkakao
1 EL Psyliumhülsen
1 EL Kokosmehl
1 TL gemahlener Zimt
1/4 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL gemahlene Muskatnuss
1/4 TL gemahlene Nelken
110 g gehackte Pekannüsse Puderzucker, zum Bestäuben

  • In einem Glas die Goji-Beeren und Rosinen mindestens 1 Tag, wenn nicht mehr in Brandy und 2 EL Wasser einweichen.
  • Alle trockenen-Zutaten zusammen mischen. In einer seperaten grossen Schüssel alle feuchten-Zutaten miteinander vermengen. Nun die eingeweichten Goji-Beeren/Rosinen und die trockenen-Zutaten mit dem Knethaken kräftig durchkneten.
  • Eine Puddingform oder Gugelhupfform einfetten und den Teig einfüllen. Ein Stück Pergamentpapier oder Backpapier mit Butter bestreichen und darüberlegen, mit Alufolie bedecken und mit einer Schnur festbinden. Ein grossen Topf mit Wasser aufkochen. 
  • Puddingform ins Wasserbad stellen und 3 Stunden köcheln lassen. Aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. Folie und Backpapier entfernen, den Pudding auf einen Platte/Teller stürzen und gut in Alufolie einwickeln. An einem kühlen Ort oder im Kühlschrank mindestens 3 Wochen ruhen lassen.
  • Pudding mit Brandy-Sauce servieren, oder mit dem restlichen leicht erwärmen Brandy beträufeln, Anzünden, und brennend servieren. Oder einfach nur mit Puderzucker bestauben.

Brandy-Sauce


Zutaten
560 ml Milch
185 ml Sahne
4 Eigelb
100 g Birkenzucker
1 1/2 Esslöffel Maismehl
60 ml Brandy 

  • Die Milch und die Sahne in einem mittelgroßen Topf bei mittlerer Hitze erwarmen. Vom Herd nehmen.
  • Die Eigelbe, Birkenzucker und Maismehl in einer Schüssel mit einem Schneebessen verquirlen. Nach und nach die Mischung in das Milch/Sahnegemisch einrühren und bei mittlerer Hitze mit einem Holzlöffel umrühren, bis der Pudding dickflüssig wird. 
  • Vom Herd nehmen. Den Brandy einrühren. In einen hitzebeständigen Servierbehälter umfüllen. Warm servieren oder ein Stück Plastikfolie direkt auf die Puddingfläche legen und im Kühlschrank aufbewahren.

Donnerstag, 23. November 2017

Gerösteter grüner Paprikatopf mit gebackenen Eiern, Chorizo und Harissa-Joghurt Dip


Diese gefüllte Paprika zwinkert dich mit einem lecker gebackenen Ei an. Hier glänzt aber nicht nur das Äußere, denn auch die inneren Werte stimmen: Unter dem Ei ist die Paprika mit einer scharfen Chorizo gefüllt. dazu wird ein köstlichen Harissa-Joghurt Dip gereicht. Also schnapp dir Gabel und Messer und gönn dir einen Bissen. 

Gerösteter grüner Paprikatopf mit gebackenen Eiern, Chorizo und Harissa-Joghurt Dip

Portionen: 2 Personen
Vorbereitung: 5 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten

Zutaten
2 grüne Paprika
1 TL Olivenöl
Salz und Pfeffer
16 Scheiben Chorizo
4 Freilandeier
2 EL Naturjoghurt
1 TL rosafarbene Harissa-Paste
1 Esslöffel frische Korianderblätter, gehackt



  • Den Ofen auf 240°C Ober-/Unterhietze vorheizen.
  • Die Paprika halbieren und die Stiele intakt lassen, die Samen entsorgen und die Paprika innen und außen mit Olivenöl einreiben.
  • Gut abschmecken, auf ein mit Folie ausgekleidetes Backblech legen und 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen stellen.
  • Aus dem Ofen nehmen und jeden Pfefferkännchen mit 4 Scheiben Chorizo ausrichten, dann ein Ei in jeden Pfeffer knacken. 
  • Backen Sie für 8-10 Minuten in den Ofen, bis die Weißen gerade gesetzt sind, aber das Eigelb ist immer noch flüssig.
  • Die Harissa durch den Joghurt marmorieren und auf die Eier geben, dann über die Korianderblätter streuen.

Mittwoch, 22. November 2017

Low Carb & Glutenfreie Weihnachtsplätzchen Rezepte


Mit großen Schritten nähern wir uns dem Weihnachtsfest. In der Weihnachtszeit gehören Plätzchen und Weihnachtskekse einfach dazu. Meine Keksrezepte sind perfekt geeignet für die Low Carb Ernährung. Sie sind zuckerfrei und enthalten wenig Kohlenhydrate. Hier habe ich 5 Rezepte für kohlenhydratarme Kekse zu Weihnachten herausgesucht.

Low Carb Gingerbread Men


Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit: 20 Minuten
Kohlenhydrate: 2g

Zutaten für ca. 25 Lebkuchenmänner
250g Mandelmehl
2 EL Birkenzucker
30g Kokosmehl
1 EL gemahlener Ingwer
1 EL gemahlener Zimt
1 TL Backpulver
1/2 TL Xanthangummi
1/2 TL Salz
1/2 TL gemahlene Nelken
1 großes Ei
2 EL Kokosnussöl, geschmolzen
1 EL Melasse
1/4 TL Vanilleextrakt

  • Den Backofen auf 140°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
  • In einer großen Schüssel das Mandelmehl, den Süßstoff, Kokosmehl, gemahlenen Ingwer, Zimt, Backpulver, Xanthangummi, Salz und Nelken miteinander vermischen.
  • Danach die Eier, Kokosöl, Melasse und Vanilleextrakt dazu geben und verrühren, bis sich alles miteinander verbindet. Den Teig in zwei Hälften teilen, die erste Hälfte auf Backpapier legen. Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen und etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen.  
  • Mit einem Ausstechförmchen Deiner Wahl Plätzchen ausstechen. Vorsichtig mit einem Spachtel herausheben und die Plätzchen auf das vorbereitete Backblech legen. Wiederholt den ganzen Prozess mit dem restlichen Teig.
  • Die Plätzchen ca. 20 Minuten backen - bis sie goldbraun und relativ fest sind. Komplett abkühlen lassen. 
  • Wer möchte kann die Lebkuchenmänner noch mit einem Zuckerguss verzieren; Dafür 125g Birkenzucker mit 1 Teelöffel Meringe-Puder und 1 Teelöffel Pfeilwurzelstärke oder einen Schuss Xanthangummi und 30 ml lauwarmes Wasser (eventuell sogar mehr) in einer mittelgroße Schüssel alles zusammen vermischen.
  • Die abgekühlten Plätzchen mit dem Zuckerguss verzieren. Zum trocknen, die Low Carb Kekse für etwa 30 Minuten stehen lassen.
♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Cranberry-Orangen-Butter Plätzchen als Low Carb



Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 12 Minuten

Zutaten für ca. 24 Cranberry-Orangen-Butter Plätzchen
125 g Butter (Raumtemperatur)
55 g Birken-Puderzucker
1 TL Vanille
1 EL geriebene Orangenschalen
25 g getrocknete Cranberries
130 g Mandelmehl
¼ TL Backpulver
etwas Salz

  • Die Butter in einer Küchenmaschine cremig rühren. Danach  den Süßstoff, Vanille, die geriebenen Orangenschalen und das Salz hinzufügen. Den Teig gut durchmixen.
  • Im Anschluss Mandelmehl und Backpulver langsam zufügen und verrühren. Zum Schluss kommen noch die frischen Preiselbeeren hinzu.
  • Den Teig in 2 Blöcke Formen mit ca. 4 cm Durchmesser und  in Backpapier oder einer Folie wickeln.  Für etwa eine Stunde kühlen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 
  • Aus den Teig  1,5 cm breite Scheiben ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Kekse für ca. 12 Minuten backen,  bis sie goldbraun sind, danach wieder abkühlen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Zimtsterne Low Carb Weihnachtsplätzchen 


Vorbereitung: 10 Min. plus 30 Min. Ruhezeit
Backzeit: 25 Min

Zutaten für 25 Zimtsterne:
3 Eiweiß
100g Haselnüsse (gemahlen)
100g Mandeln (gemahlen)
50g Birkenzucker
2 TL Zimt (gemahlen)
1 TL Vanille-Extrakt

Für die Low Carb Glasur:
50g Birken-Puderzucker
paar Tropfen Zitonensaft (frische Zitrone)
1-2 EL Wasser

  • Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Das Eiweiß steif schlagen. Die gemahlenen Haselnüsse, die gemahlenen Mandeln, Zimt, Vanille-Extrakt sowie den Birkenzucker miteinander vermischen. Den Eischnee vorsichtig unterheben. Die Zimtstern Masse für 30 Minuten in den Kühlschrank kaltstellen. 
  • Den Teig auf Backpapier legen. Ein weiteres Backpapier auf den Teig legen und etwa einen halben Zentimeter dick ausrollen. Aus dem Teig Sterne ausstechen und für 25 Minuten backen. 
  • Für die Glasur,  den Birken-Puderzucker mit dem Zitronensaft und etwas Wasser zu einer glatten Creme verrühren. Wenn die Kekse vollständig erkaltet sind, dann mit der Glasur bestreichen. 

♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Vanillekipferl als Low Carb Weihnachtsplätzchen 


Zubereitung:20 Min. plus Ruhezeit und Backzeit
Kohlenhydrate: 3g

Zutaten für 25 Vanillekipferl:
80 g Butter (Raumtemperatur)
50 g Birkenzucker
2 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
100 g Mandelmehl
50 g Haselnüsse (gemahlen)
1/2 TL Weinstein-Backpulver
Birken-Puderzucker zum Bestäuben


  • Die Butter mit dem Birkenzucker verrühren, bis der Zucker gelost ist. Das Eigelb und das Vanillemark einarbeiten. Mandelmehl, Haselnüsse, Backpulver vermischen, zur Eigelbbutter geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zur einer Rolle formen und im Kühlschrank etwa 30 Minuten ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  • Von der Teigrolle etwa 25 Walnussgrosse Stücke abschneiden und jedes zu einem Halbmond formen. Auf ein Backblech legen und ca. 10 Minuten backen, bis die Kipferl durchgebacken, aber nur ganz leicht gebräunt sind.
  • Die Kipferl vorsichtig auf ein Kuchengitter legen, auskühlen lassen und mit Birken-Puderzucker rundum bestäuben.


❤❤❤❤❤❤❤❤❤

Omas Spritzgebackenes als Low Carb Weihnachtsplätzchen


Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Backzeit: 7 Minuten
Kohlenhydrate: 1,1g

Zutaten für ca. 45 Spritzgebackenes:
90 g Mandelmehl
1 TL Xanthangummi (3g)
50 g Birkenzucker
50 g Haselnüsse (gemahlen)
90 g Butter (Raumtemperatur)
1 Ei
1 TL Vanille-Extrakt
20 g Bitterschokolade mit 85% Kakaoanteil


  • Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. 
  • Mandelmehl in eine Schüssel geben. Xanthangummi darüber sieben. Birkenzucker, Haselnüsse, Butter, Ei und Vanille-Extrakt dazugeben und daraus einen glatten Teig kneten.
  • Den fertigen Teig in eine Gebäckpresse füllen und daraus Stangen spritzen. Im Ofen ca. 7 Minuten backen. 
  • Das fertige Gebäck unbedingt auf dem Backblech auskühlen lassen, ansonsten bricht es. 
  • Die Schokolade im Wasserbad schmelzen lassen und das Spritzgebackene damit nach Wunsch verzieren. 

Weihnachtsgebäck beschert uns nicht nur feine Düfte und eine heimelig festliches Ambiente, sondern auch gute Laune. Für mich sind diese süßen Seelenhäppchen in der Vorweihnachtszeit eine sinnesfreudige Stimmungsmacher.